News

Google unterstützt Matter Smart Home – Nest Hub (2. Generation) wird Zentrale

Nach Philips Hue kündigt auch Google ein umfassendes Update an.
Google Nest Hub (2. Generation) auf Kommode neben Bett - bereit für Google Home Automation

Der auf den Namen Matter getaufte Smart Home Standard (ehemals: CHiP) wird die Art, wie wir unser vernetztes Zuhause denken und steuern nachhaltig verändern. Anstatt sich für ein einziges Ökosystem, eine Sprachsteuerung oder ein System entscheiden zu müssen, wird das smarte Zuhause bald schon sehr viel offener.

Möglich macht dies ein gemeinsames Projekt mit mehr als 180 Unternehmen. Ziel: ein Standard für alle Geräte. Diesem Projekt gehört neben Apple oder Philips Hue auch Google an. Jetzt hat der Konzern angekündigt, Nest Displays und Smart Speaker sowie Android ebenfalls mit einem Matter-Update auszustatten.

Google Nest Hub - Schlafsensor im Test

Noch kommuniziert der Suchgigant kein Datum für das Update. Doch es ist klar, dass alle Geräte, die bereits Thread-ready sind, auch das Matter-Update erhalten werden. Dazu zählen:

  • Google Nest Hub (2. Generation)
  • Google Nest Wifi

Was hat Thread mit Matter zu tun? Ganz einfach: während Matter die gemeinsame Sprache aller Smart-Home-Geräte werden soll, ist Thread der Übertragungsstandard, über welchen diese Sprache dann gesendet wird. Somit ist Thread Voraussetzung dafür, dass alle Geräte auch wirklich miteinander kommunizieren.

Drei Produkte der Google Nest Wifi-Serie nebeneinander in verschiedenen Farben.

In diesem Zuge dienen sowohl Nest Hub 2, als auch Nest Wifi als Zentrale im neuen Matter Smart Home. Sie sind also in der Lage, alle weiteren Matter-Geräte in Deinem Zuhause zu steuern. Unabhängig davon, ob Google Home diese aktuell unterstützt oder nicht. Oder anders gesagt: In Zukunft gibt es nur noch eine einzige „Built on Matter“-Liste, aus der Du Dir Deine Geräte ganz persönlich zusammenstellen kannst.

Auch weitere Geräte, so heißt es, sollen Matter-ready werden, siehe Smart Speaker oder auch das Nest Thermostat.

Betriebssystem Android unterstützt Matter Standard

Auf den ersten Blick magst Du Dich wundern, was ein Smart Home Standard mit Android zu tun haben soll. Die Antwort ist denkbar einfach. Ein Betriebssystem mit nativer Unterstützung für Matter ist in der Lage, mit Bordmitteln Dein gesamtes Smart Home zu steuern.

Google Family Link: Die App, die Eltern kennen sollten

Ganz so, wie es aktuell nur Apple HomeKit, die Home App und Eve-Geräte realisieren. Konkret bedeutet die Android-Integration also, dass Deine Matter-Geräte ohne weiteres Zutun z.B. in der Google Home-App, in der Google Assistant Sprachsteuerung sowie weitere Apps erreichbar sind.

Google Matter Update für Nest-Produkte und Android

Übrigens: Auch Apple wird aller Voraussicht nach Matter in das eigene Betriebssystem integrieren. Damit wäre auch die alte Barriere Android vs. iOS endgültig passé.

Smart Home der Zukunft – Matter macht’s möglich

Erst kürzlich auf den Namen Matter getauft, wirbelt der neue Standard bereits ordentlich Staub auf. Nachdem Philips Hue seinerseits bereits ein Matter-Update angekündigt hat, folgt nun auch Google.

Wir setzen große Hoffnung in dieses Projekt. Lange schon warten wir, aber auch viele weitere Smart Home-Freund:innen darauf, dass eine Schneise in diesen Dschungel aus Systemen und Funkstandards geschlagen wird. Mit Matter scheint es endlich so weit zu sein. Umso, denn mit Google und Philips Hue haben bereits zwei Schwergewichte in Sachen smartes Zuhause Matter-Updates angekündigt. Wir sind sicher, weitere große Namen werden folgen.

Google Nest Hub (2. Generation) schräg