Allgemein

Philips Hue unterstützt Smart Home Standard Matter

Die Idee eines universellen Smart Home Standards wird Realität.
Philips Hue Bridge an der Wand

Philips Hue unterstützt Matter – eine bedeutende Ankündigung für den neuen Smart Home Standard. Matter sagt Dir nichts? Das ist der neue Standard, der bis dato unter der Abkürzung CHiP firmierte.

An diesem arbeiten eine Vielzahl von Unternehmen gemeinsam, um Smart Home Geräte systemübergreifend miteinander zu verknüpfen. Wir erklären Dir, was es damit auf sich hat und was die Ankündigung von Philips Hue für Dich bedeutet.

Verschiedene Systeme und fehlende Kompatibilität der Geräte untereinander sorgen für Frust bei Anwendern, aber auch bei Herstellern. Das Problem: Bei neuen Geräten müssen Nutzer stets prüfen, ob sie in das bestehende Smart Home passen und mit dem Sprachassistenten der Wahl kommunizieren können. Manchmal kein leichtes Unterfangen.

Philips Hue Filament Lampe mit Bluetooth mit Google Home Mini
Die Philips Hue Filament Lampe ist mit Bluetooth ausgestattet und lässt sich per App, Alexa und Google Assistant steuern.

Um den Insel-Lösungen im Smart Home gegenzusteuern, schlossen sich zahlreiche Hersteller zusammen, um gemeinsam einen neuen Standard zu entwickeln:

Die Connectivity Standards Alliance (zuvor Zigbee Alliance), zu der Smart Home Größen wie Apple, Amazon, Google sowie Philips Hue gehören, nahm sich dem Problem an. Insgesamt sind über 180 Unternehmen an dem Zusammenschluss beteiligt. Entwickelt wurde das Projekt von der Alliance unter dem Namen CHIP (Connected Home over IP). Bekannt werden soll der neue Smart Home Standard jedoch unter einer neuen Marke: Matter.

Matter – Ein Standard für alle

Was verspricht also Matter? Kunden müssten sich in Zukunft nicht mehr überlegen, ob das neue Gerät mit dem bestehenden Smart Home System kommunizieren kann. Das Matter-Logo auf der Verpackung zu finden, reicht an Recherche aus. Es soll als Gütesiegel für Qualität und Kompatibilität herhalten. Auch Hersteller profitieren von Matter: Eine Spezialisierung auf eine der Systemwelten Google Assistant, Amazon Alexa oder Apple HomeKit ist nicht mehr nötig. Über Matter können die Geräte der drei Hersteller problemlos interagieren. Bisher ist das oft noch Wunschdenken.

Der neue Smart Home Standard basiert auf drei bekannten Technologien: Bluetooth LE (für das Setup), WLAN sowie dem modernen Funkstandard Thread. Dadurch wird eine Vielzahl an smarten Geräten unterstützt. Die Entwicklung ist weitestgehend abgeschlossen und die offizielle Einführung ist bereits für das vierte Quartal 2021 angesetzt. Erste Matter-kompatible Geräte sind schon angekündigt.

Thread Funknetzwerk mit Eve und HomePod mini
Thread baut ein Mesh-Netzwerk zwischen allen Komponenten auf. Der HomePod mini übernimmt hier direkt die Steuerung der HomeKit-Geräte.

Philips Hue und Matter

Der Pionier im Smart Home Bereich gehört zu den ersten, die eine Matter Unterstützung angekündigt haben. Bereits Ende des Jahres – kurz nach Einführung von Matter – soll die Philips Hue Bridge per Update automatisch um das Matter-Protokoll erweitert werden. Damit werden alle smarten Lampen, die die aktuelle Hue Bridge unterstützen, mit einem Schlag mit dem neuen Smart Home Standard kompatibel. Deine Einstellungen, Szenarien und Co. bleiben davon unberührt.

Smarte Außenbeleuchtung Sockelleuchten Philips Hue Calla neben Hauswand
Mit den Philips Hue Calla Sockelleuchten erstrahlen Deine Wege im neuen Glanz.

Auch mit dabei: Geräte der Marke WiZ. Das Unternehmen hat ebenfalls die Unterstützung von Matter per Software-Update angekündigt. Überraschend ist das nicht, denn WiZ gehört – genauso wie Philips Hue – zum Unternehmen Signify. Ab der ersten Hälfte 2022 soll das gesamte Produktsortiment dann Matter-kompatibel sein.

Falls Du bei den vielen verschiedenen Technologien, Standards und Co. im Smart Home den Durchblick verloren hast – keine Sorge, das geht uns allen manchmal so. Falls die Versprechen des neuen Smart Home Standards Matter eingehalten werden, wird es aber bald einfacher. Denn der neue Smart Home Standard hat das Potenzial das Smart Home stark zu vereinfachen. Philips Hue ist bereits dabei. Das stimmt uns zuversichtlich, dass Matter tatsächlich schon bald zum Einsatz kommt.

Philips Hue Bridge Produktbild.
Die Philips Hue Bridge.